Startseite
    Schule
    Wohnen
    Freizeit
    Privat
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/assistant-teaching

Gratis bloggen bei
myblog.de





First payed day at school

snakes and ladders

Gestern war mein erster bezahlter Tag an der Schule. War zwar letzte Woche schon an drei Tagen da, aber halt freiwillig. Ich wußte also schon, dass die Busse hier durchaus Verspätung haben können. 10 Minuten sind immer drin. Dass es aber über 40 Minuten werden, damit hab ich nicht gerechnet. Bin fast zu spät gekommen dadurch. Man war das hektisch! Und ein scheiß Gefühl obendrein.

Letztlich hat's aber grad noch hingehauen. Ich also schnell zu der Lehrerin, geklärt was ich machen soll. Das Spiel "snakes and ladders" von einer anderen Lehrerin geholt, in den Flur gesetzt und dann kam schon die erste Gruppe. Hab immer mit 4er-Gruppen zusammen gearbeitet. Also etwa 9 Minuten pro Gruppe. Nicht viel Zeit, um Sprachtraining und Vorstellung durchzuführen.

Beim nächsten Mal brauche ich definitiv eine Liste der Schülernamen. Zwei haben mich obwohl ich ne Buchstabierrunde der Namen am Anfang gemacht hab und genau bei den beiden nachgefragt habe ob das tatsächlich ihr Name sei, einen falschen genannt. Kinder! Naja, sie waren immerhin 15 Jahre alt.

Es hat auf jeden Fall den meißten sogar Spaß gemacht und ich hab das Gefühl, dass ich ganz gut an der Schule akzeptiert werde. Auf dem Schulhof werd ich ständig mit Lächeln und Winken oder auch mit hinterherpfeifen gegrüßt. Language Assistants scheinen dort schnell ne Art Kultstatus zu bekommen. Nix dagegen :-)

Cool war auf jeden Fall auch, dass ich direkt in einer Sportstunde mitmachen konnte. War zwar echt chaotisch bei Joe in der Turnhalle, weil die Gruppe eh riesig war und dann auch noch neuen Mädelz, die sonst nicht dabei sind, mitgemacht haben, aber ich wurde definitiv von den Lehrern dort freundlich willkommen geheißen. Mal schauen, wie sich das noch so entwickelt.

 

3.10.06 17:14


day off

Regeln, machen, tun ...

Heute war mein erster offizieller freier Tag. Will sagen, ich habe dienstags immer frei. Juhuu! Hab den Tag genutzt um mal ein paar Sachen zu regeln und in Erfahrung zu bringen. Meine ISIC (Internationl Student Identification Card) zu beantragen, Antrittsmeldeung an den PAD schicken, zur Uni of Surrey gehen und fragen, wie ich dort welche Sportangebote nutzen kann. Die Students' Union wird sich zurückmelden und mir Bescheid geben.

Dann weiter zum Guildford College, dort zu einem Assessment Test für einen Englisch-Sprachkurs anmelden. Weiter zur Bücherei, Karten von der Umgebung besorgen, und ab zum Baumarkt. B&Q heißt er. Ziemlich groß, aber trotzdem nicht billig. Hab mir ein paar Regalbretter gekauft. Wenn ich mich nachher nicht noch mit Ines in London treffe, werd ich den Kram wohl mit Oli zusammen anbringen. Sonst morgen nach der Schule. Freu mich schon auf's basteln :-)

Ich bin echt froh, dass ich mir gestern in Woking das Wochenticket für die Arriva Busse geholt hab. Die Firma betreibt hier die meisten Buslinien und ich kann jede davon zu viel ich will benutzen.

So, jetzt warte ich auf Ines Rückruf und dann geh ich wieder joggen. Mach ich halt dreimal in der Woche für mindestens ne Stunde hier. Tut total gut!

3.10.06 17:16


Meine Simpsons-Familien

Jeder kennt die Simpsons. Fast jeder mag die Simpsons. Und in England ganz bestimmt so gut wie jeder Schüler meiner Schule. Warum also nicht die Simpsons als Basis für ein Lernspiel benutzen?

Genau das hab ich gemacht. Und da das Thema in der 10. Klasse gerade Familie und Freunde ist und da Possessivpronomina im Deutschen echt tricky sind, hab ich alles in einen Topf geworfen und was nettes draus gemacht. Ehrlich gesagt hatte ich die Idee schon in der Uni in Essen und hab einen großen Teil schon dort entwickelt. Daher gibt es eine deutsche Version und eine englische. Insgesamt "fehlt" ohnehin der Genitiv. Den habe ich aus Komplexitätsgründen heraus weggelassen. Außerdem wird er eh so vergleichsweise benötigt.

Die Karten

Die Karten werden am besten laminiert. So halten sie länger und fühlen sich einfach besser an.

Familie Rot

Familie Grün

Familie Blau

Farbkarten

Ziffernkarten

Die Anleitungen

Die Deutsche Version ist leider nicht so vollständig wie die englische. Hatte irgendwann keine Lust mehr in zwei Sprachen weiter zu entwickeln.

deutsche Anleitung

englische Anleitung

Die tabellarischen Übersichten

Die Übersichten sollten allen Schülerinnen und Schülern vorher zur Verfügung stehen. Außerdem wäre es sinnvoll, wenn die erforderlichen Metabegriffe (Kasus, Genus, etc.) bekannt sind. Die deutsche Version enthält noch Gap-Sentences, die ich von einem Kommilitonen einfach reinkopiert hab. Ich find sie aber nicht so super.

deutsche Übersicht

englische Übersicht

 

3.10.06 22:43


a good nights rest

Respect

Wer meinen ersten Eintrag über das Haus gelesen hat, weiß, dass ich nicht so hundertprozentig glücklich mit meiner WG bin. Zu dem bis zu eineinhalb-stündigen Hinweg zur Schule, der nicht zu übertreffenden Faulheit meiner Mitbewohner, dem zunächst ekelhaft versifften Badezimmer und der unzuverlässigen Vermieterin kommt leider noch die wachsende Respektlosigkeit meiner Mitbewohner.

Obwohl alle drei genau wissen, dass ich heute morgen um spätestens 5.30 Uhr aufstehen musste, haben sie es nicht hinbekommen mich heute Nacht schlafen zu lassen. Stattdessen haben sie es vorgezogen die ganze Nacht durch mit irgendwelchen unglaublich lauten Mädelz, andauernd die Treppen rauf und runter trampeld Party zu machen.

Das geilste an der Sache ist, dass einer von dreien sich nichtmal im Unrecht fühlt. Von Entschuldigung keine Spur. Im Gegenteil - bloß noch ein paar höhnische Kommentare und gehässige Grinser. Ich bekomm es einfach nicht in meinen Kopf rein, wie man so arrogant und herablassend sein kann. Bin mal gespannt wie das hier weiter geht. Respekt will halt gelernt sein. Und da die Jungs noch jung sind, sind sie wenigstens noch lernfähig.

4.10.06 21:35


Auf den Spuren der Mystik

Stonehenge

Die alten Steine sind von großen Sagen umwoben. Gigantische Konstruktionen mystischer Vorstellungen und Geschichten. Wer jedoch einmal dort gewesen ist, mag eventuelle enttäuscht sein. Miyuki war es jedenfalls zunächst. "Die sind doch viel zu klein!" und "Wenn es wirklich wichtig gewesen wäre, hätten die Leute den Sinn der Dinger bis heute auch weitergegeben!"

Die Steine sind tatsächlich nicht sehr groß. Jedenfalls wirken sie von der Entfernung die man halten muss nicht so imposant wie auf manchen Postern oder in Filmen. Das war mir aber eigentlich bei dem Ausflug am 23. September 2006 gar nicht so wichtig. Es war einfach schön mit Freunden an einem sonnigen Tag in der fantastischen Landschaft unterwegs zu sein. Normalerweise ist echt ein merkwürdiges Gefühl als Single mit zwei Päarchen unterwegs zu sein. Aber den Vieren war es anders. Till und Ines waren wie erwartet ziemlich ausgelassen und Heiki und Miyuki das traumhafte Kultpaar - wo auch immer es was historisch relevantes zu sehen gibt, die beiden sind dabei.

Jedenfalls kann ich Stonehenge mit der kostenlosen Audiotour nur empfehlen. Wenn man will kann man eine ganze Menge drüber erfahren. Die Tour ist ziemlich gut gemacht. Auch wenn sie nicht perfekt getimet ist und die Geräte schonmal Aussetzer haben, kann man auch schonmal beide Augen zudrücken bei einem Eintrittspreis von 4,20 Pfund. Darüber hinaus lassen sich dort tolle Fotos schießen. Vor allem bei so blendendem Wetter.

4.10.06 22:34


London bei perfektem Wetter

Schöne Stadt - schöner Tag!

Yes! Das war mal wieder ein verdammt schöner Tag in London. Was für eine Stadt, was für ein Wetter! Nachdem es gestern so geregnet hatte (hat mich mal wieder genau beim Jogging erwischt), war das heute einfach perfekt.

Ausgangspunkt war Kings Cross, 07.10.2006, 10.00 Uhr. Agatha und Ines warteten schon dort. Theresa stieß ein paar Minuten später hinzu. Beide sind Assistant Teacher mit Ines an dem Elite-Internat. Als wir komplett waren, gings mit der Tube in Richtung Notting Hill Gate zum Portobello Market. Wegen Umbauarbeiten mussten wir irgendwann in nen Bus umsteigen. Ines und Aghata sind noch rein gekommen, mir und Theresa ist er vor der Nase weg gefahren. Machte nix, die beiden haben an der Ziel-Haltestelle gewartet. Theresa hat sich dann von uns getrennt, um sich mit anderen Freunden zu treffen.

Wir drei sind weiter durch den süßen Stadtteil zu dem gut besuchten und super schönen, farbenfrohen Markt. Die Warnschilder, haben wir zwar ernst genommen, aber die Athmosphäre war einfach umwerfend. Eine ewig lange Straße mit Menschen aus allen Himmelsrichtungen und Kulturen, jede Menge Klimbim, Staßenmusiker und Künstler. Einer hat alle getoppt. Spanische Musik. Klassiker. Gut hundert Leute blieben stehen, tanzten, klatschten, freuten sich, sangen mit. Wir auch. Sogar die süßen Kinder waren nicht zu halten. Ich hab mit meinem Handy ein kleines Video aufgenommen und bis die Polizei kam und den Mann unter lautem Buhen der Passanten verscheuchte fleißig weiter Fotos geschossen. Man war das geil. Perfektes Wetter und eine super Stimmung.

Agatha hatte sich von uns getrennt. Sie hatte irgendwie ein anderes Tempo. Ines und ich stratzen einfach nur langsam weiter. Kauften uns Trauben, Himbeeren und Brombeeren und hatten unseren heiden Spaß. Überall gab es tolle Sachen zu sehen und zu kaufen. Von frischem Gemüse bis zu allen Klamotten, die das (Frauen-)Herz begehrt. Später trafen wir uns wieder mit Agathe, holten uns was leckeres zu Essen und machten uns zusammen auf den Weg zum Picadilly Circus, wo wir Agatha zu ihrem Treffen mit anderen französischen Assistants brachten. Ines und ich gingen kurz was in einem gemütlichen marokkanischen Schuppen trinken und uns die Brombeer-Farbe von den Fingern waschen und dann zurück zum Picadilly Circus zum Fotos schießen. Typische Touri-Bilder. Von mir, und noch eins ... von Ines ... zwei ... drei ... vier ... fünf ... eins musste doch dabei sein, das gut aussieht.

Dann weiter mit dem 15er Bus zum Monumental. Die Säule steht an der Stelle an der Pudding Lane in der das Große Feuer von London 1666 ausbrach. Wir wollten hoch, haben die Öffnungszeiten aber leider um 7 Minuten verpasst. Macht nix - wir sind ja noch ne Weile hier :-) Unterwegs zur Towerbridge noch die hässlichst zugebaute Kirche Londons "bewundert" und bei untergehender Sonne unseren Weg an der Themse entlang zum Tower of London gesucht.

Touri-Fotos schießen kann ja echt Spaß machen. Vor allem, wenn man eine Digitalkamera hat und es einfach nix kostet noch eins und dann noch ein weiteres Foto zu schießen.

Auf dem Rückweg haben Ines und ich uns noch ein Tages-abschieds-Bier am Kings Cross getrunken. Die drei Mädelz haben sich wieder getroffen und sind zusammen zurück. Ich hab meinen Rückweg allein angetreten und mich über den tollen Tag gefreut.

8.10.06 00:38


Nach Respektlosigkeit kommt Aggression

Es eskaliert ...

Dass die Jungs mich hier nicht schlafen lassen und die ganze Nacht Parties machen ist ja nix neues. So auch gestern. Dass jetzt aber rassisstische Sprüche, Beleidigungen und Handgreiflichkeiten kommen würden, hat mich jetzt nicht grad glücklich gestimmt.

Einer meiner Mitbewohner ist offensichtlich sehr cholerisch und aggressiv. Irgendwo zwischen auf mich los gehen wollen aber noch zurückgehalten werden, an die Gurgel greifen und zudrücken und nach einem Messer greifen hört der Spaß dann doch auf. Fühl mich hier nicht mehr sicher. Versuche jetzt schleunigst was neues zu finden. Hab bloß leider nen Jahres-Mietvertrag, nicht die Kohle für ne zweite Bude und noch keine Alternative in Sicht. Das ist mir jetzt doch etwas zu spannend geworden.

11.10.06 20:54


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung