Startseite
    Schule
    Wohnen
    Freizeit
    Privat
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/assistant-teaching

Gratis bloggen bei
myblog.de





Meeting mit deutschen FLAs.

Ein Tag und eine Nacht.

Gestern war mein Treffen mit den anderen deutschsprachigen FLAs aus der Region um London im Goethe Institut, organisiert vom Goethe Institut. Das Treffen war gestern so gegen 17 Uhr zuende, zuhause war ich heute morgen so gegen 8.30 Uhr.

Das Treffen bestand im Wesentlichen aus jeder Menge Vorträgen zum Thema Unterrichten, Angebote an Schulen und Lehrer, Webseiten, Resources und so weiter. Einige neue Anregungen und interessante Ideen waren dabei. Das wichtigste aber war die Leute zu treffen. Klar, oder? 

Wir waren insgesamt glaub ich fast 60 Leute. Mein Plan eine Email- und Adressen-Liste mit Fotos von allen zu machen ist hervorragend aufgegangen und angekommen. Zum abtippen der Liste hab ich zum Glück Hilfe von Rebecca, einer anderen FLA angeboten bekommen und dankbar angenommen. Wenn ich von ihr die Liste bekomme, schicke ich diese, wie auch schon beim Meeting mit den anderen FLAs so schnell es geht rum.

Im Anschluss an die Veranstaltung und nach den 4 gesponsorten Gläsern Rotwein gingen wir fast alle zusammen noch (deutlich angeheitert und mit ner super Stimmung) in einen Pub in der Nähe. Viele von uns blieben auch eine ganze Weile. Einige mussten leider früher nach Hause, andere wollten recht schnell weiter nach Soho. Wir sind nach ner Weile dann auch zu viert in diese Richtung weiter.

Das chinesische all-you-can-eat Angebot haben wir leider etwas zu wörtlich ausgenutzt. Aber egal. War ja lecker. Anschließend sind wir gegenüber noch in einem Pub-Club (es war irgentwie ne Mischung aus beidem) was trinken gegangen. Irgentwann waren nur noch Anne und ich übrig. Wir haben noch lustig ne Runde getanzt und sind dann noch zusammen zurück zum Leicester Square gelaufen, wo wir uns verabschiedet haben.

Ich Depp hab leider nicht vorher nachgeguckt, wann meine letzte Bahn zurück nach Leatherhead fährt und hab die natürlich promt verpasst. Damn it! Das führte dazu, dass ich 7 Stunden lang durchs kalte, nasse London laufen durfte, weil nix mehr offen hatte. Naja, jetzt kenne ich dafür die Backstreets von London um einiges besser. Zumindest in diesem Stadtteil. 

28.10.06 15:39
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung